Gesunde Zwetschgenknödel

Gesunde Zwetschgenknödel
Teile das!

Zwetschgenknödel-Das vierte Rezept aus der Kategorie “Südtirol made healthy”.

Hier in Südtirol isst man ja eigentlich eher Marillenknödel, aber Aprikosen hatte ich leider nicht mehr daheim. Aktuell wachsen leckere Pflaumen bei uns im Garten!

Ich liebe es, wenn so viel gutes Obst wächst. Wir haben Äpfel, Marillen, Pflaumen, Pfirsich, Birnen, Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren, Ribisel und Kakis daheim! Frisch vom Baum schmeckt es doch am besten!

Zwetschgenknödel

Nachdem ich etwas herumexperimentiert habe, sind schlussendlich gesunde Zwetschgenknödel entstanden. Ohne raffinierten Zucker und Weizenmehl!

Ich liebe ja das Almen-Essen, wenn ich wandern gehe. Leider verzichte ich da immer auf Marillenknödel, da diese einfach zu viel Zucker und Fett beinhalten!

Dann esse ich lieber Kaiserschmarrn, den hab ich doch noch lieber 😉

Wenn dich das Thema “Welches Essen beim Wandern?” interessiert, dann ließ dir gerne mal meinen Blogartikel dazu durch. Dort findest du wertvolle Tipps, was man denn am besten beim Wandern essen sollte und wann. Egal, ob du picknicken gehen oder auf der Alm essen willst.

Was kommt in die Zwetschgenknödel?

Man braucht für dieses Rezept wirklich nicht viel! Die Hauptzutat ist normaler Magerquark. Dazu eine Prise Salz, ein Ei, Kokosöl, Dinkelvollkornmehl, Ahornsirup und Zwetschgen.

Zum Wälzen brauchen wir Erythrit, Zimt und Dinkelsemmelbrösel.

Vanille-Sauce zu den Zwetschgenknödel

Zu den Zwetschgenknödel machen wir eine süße vanillige Sauce.

Dazu brauchen wir Eigelb, etwas Erythrit, Speisestärke, Vanilleextrakt und Hafermilch.

Die Vanille-Sauce harmoniert super zu den deftigen Knödeln. Verwende sie einfach als Dip dazu.

Die Zwetschgenknödel sind

  • Gesund
  • Einfach
  • Nicht frittiert
  • Keine Butter
  • Ohne raffinierten Zucker
  • Ohne Weizenmehl
  • Ein leckeres Dessert

Lust auf mehr gesunde südtiroler Rezepte?

Rezept

Gesunde Zwetschgenknödel

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Portionen: 7 Portionen
Kalorien: 255kcal

Zutaten

  • 250 g Magerquark
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 3 EL Kokosöl flüßig
  • 130 g Dinkelvollkornmehl
  • 3 EL Ahornsirup

Füllung

  • 8 Stk. Zwetschgen

Zum Wälzen

  • 10 EL Erythrit
  • 10 EL Zimt
  • 10 EL Dinkelsemmelbrösel

Vanille-Sauce

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Erythrit
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Messerspitze Vanilleextrakt
  • 350 ml Hafermilch

Anleitungen

  • Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und ordentlich verkneten.
  • Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
  • Eine Kugel vom Teig nehmen und etwas ausrollen. Die halbe Zwetschge reingeben und die Teigkugel schließen und rund rollen.
  • Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Dann die Knödel sanft in das Wasser geben und kochen lassen. Sie schwimmen oben, wenn sie fertig gekocht sind.

Die Vanillesauce zubereiten.

  • Alle Zutaten vermischen und in einem Topf erhitzen und verrühren, bis es dick und cremig wird.

Knödel wälzen

  • Nun die Zutaten zum Wälzen vorbereiten. Alle in eine Schüssel geben.
  • Wenn die Knödel gekocht sind, aus dem Wasser nehmen und in der zubereiteten Zimt-Semmelbrösel-Erythrit-Masse wälzen.
  • Servieren. Guten Appetit! 🙂

Notizen

  • Obst: Du kannst auch Aprikosen oder Erdbeeren nehmen.
  • Weitere Informationen zu diesem Rezept kannst du oben im Blog-Beitrag nachlesen.

Bei den markierten Produkten handelt es sich um Affiliate Links. Es sind Empfehlungen von mir, da ich die Produkte selbst benutze. Falls du ein Produkt benötigst oder kaufen willst, kannst du mich gerne unterstützen, indem du über den Link bestellt. So kann ich weiterhin meine Rezepte umsonst mit dir teilen.  Für dich entstehen keine weiteren Kosten. Ich würde mich natürlich sehr darüber freuen! ? 

(c) Anna Gamper I Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende meine Bilder nicht ohne vorherige Genehmigung. Vielen Dank, dass du www.salty-mango.com unterstützt!

Hast du das Rezept probiert?

ERWÄHNE @saltymango_foodblog  ODER BENUTZE DEN HASHTAG #SALTYMANGO!


Teile das!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating