Kartoffelrösti mit Speck und Ei / fettarm

Kartoffelrösti mit Speck und Ei / fettarm
Teile das!

Die Kategorie “Südtirol made healthy” wächst und wächst!

Heute machen wir Kartoffelrösti mit Speck und Ei. Ich muss sagen dieses Gericht ist grundsätzlich nicht mal sooo ungesund! Man kann aber noch ein paar Zutaten wegnehmen, dann ist es noch gesünder.

Fettarme Kartoffelrösti

Wir braten bei diesem Rezept nicht mit Butter, sondern nehmen normales Rapsöl. Eine gesündere Variante.

Außerdem verzichten wir beim Speck auf das Fett und nehmen nur das rote Fleisch her. Das ist ganz wichtig, denn das Weiße macht das Gericht ja schließlich fettig und ungesünder.

Lustig, ich als Vegetarierin musste das Gericht kochen, mein Freund hat es dann gegessen. 🙂

Für mehr Protein verwenden wir neben einem normalen Ei noch zusätzlich etwas Eiklar.

Ansonst wird nicht viel anders gemacht, wie beim normalen traditionellen Kartoffelrösti.

Mythos Cholesterin

Cholesterin – im eigentlichen Sinne kein Fett, sondern ein “Fettbegleitstoff” – wird einerseits vom Körper selbst gebildet, andererseits durch die Nahrung aufgenommen. Nahrungscholesterin kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor und kann zu Ablagerungen in den Arterien führen (Arteriosklerose). Im ungünstigsten Fall kann die Folge daraus zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Ein Ei enthält z.B. etwa 250-280 mg Cholesterin.

Wie sich Eier genau auf den Cholesterinspiegel auswirken, lässt sich allgemein nicht beantworten, weil die Cholesterinaufnahme sehr stark von der übrigen Ernährung und anderen Faktoren abhängt und nicht alleine vom Verzehr von Eiern. Wichtiger ist allgemein vielmehr der Verzicht auf gesättigte Fettsäuren aus tierischen Lebensmitteln, wie z.B. fettige Wurstwaren! Diese tragen insgesamt dazu bei den Cholesterinspiegel negativ zu beeinflussen und nicht das Ei alleine! Was man auch wissen sollte ist, dass ein hoher Cholesterinspiegel nicht immer an zu fettiger Ernährung liegt, er kann auch erblich bedingt sein.

Auf die Frage wie viele Eier man nun essen kann ohne Bedenken: Zusammenfassend kann man sagen, dass ca. 6 Eier pro Woche auch langfristig nicht schädlich sind (natürlich immer abhängig von der restlichen Ernährung).

Nicht das Ei alleine, sondern das gesamte Ernährungskonzept ist entscheidend

Das Kartoffelrösti Rezept ist

  • Fettärmer
  • Kalorienärmer
  • Gesund
  • Lecker
  • Proteinreich
  • Nichts für Veggies, wie ich es bin 😉

Hast du Lust auf noch mehr Südtiroler Spezialitäten?

Rezept

Kartoffelrösti mit Speck und Ei

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 498kcal

Zutaten

  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • Salz
  • Rapsöl
  • Thymian
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • 1 Eiklar
  • 100 g Speck nur das Rote

Anleitungen

  • Kartoffeln in Salzwasser weich kochen und dann in kleine Stücke schneiden.
  • In einer Pfanne Rapsöl erhitzen und die Kartoffeln dazu geben.
  • Anbraten, bis sie knusprig braun sind und würzen.
  • Nun in einer anderen Pfanne das Spiegelei zubereiten. Das Eiweiß noch dazu geben.
  • Speck in kleine dünne Scheiben schneiden und ebenfalls etwas anrösten.
  • Servieren. Guten Appetit!

Notizen

  • Weitere Informationen zu diesem Rezept kannst du oben im Blog-Beitrag nachlesen.

instagram kostenlos Icon Hast du das Rezept probiert?

Erwähne @saltymango_foodblog oder benutze den Hashtag #saltymango!
Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: API-Anfragen sind für dieses Konto verzögert. Neue Beiträge werden nicht abgerufen.

Melde dich als ein Administrator an und zeige die Instagram-Feed-Einstellungsseite für weitere Details an.

Bei den markierten Produkten handelt es sich um Affiliate Links. Es sind Empfehlungen von mir, da ich die Produkte selbst benutze. Falls du ein Produkt benötigst oder kaufen willst, kannst du mich gerne unterstützen, indem du über den Link bestellt. So kann ich weiterhin meine Rezepte umsonst mit dir teilen.  Für dich entstehen keine weiteren Kosten. Ich würde mich natürlich sehr darüber freuen! ? 

(c) Anna Gamper I Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende meine Bilder nicht ohne vorherige Genehmigung. Vielen Dank, dass du www.salty-mango.com unterstützt!


Teile das!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating